über die Stiftung

Die „Willi-Sitte-Stiftung für realistische Kunst“ wurde im Jahre 2003 gegründet und im Juni 2004 vom Land Sachsen-Anhalt anerkannt. Nachdem die Stiftung in den ersten Jahren sowohl das Stiftungsgut betreute und eine umfangreiche Ausstellungstätigkeit unterhielt, wurde im Jahre 2012 eine eigenständige Galerie eingerichtet, die seitdem den Ausstellungsbetrieb unterhält.

Seit der Gründung dieser Galerie besorgt die Stiftung außer einer Jahresausstellung ausschließlich die Erfassung, die Erhaltung und die Präsentation des Lebenswerkes Willi Sittes. Die Stiftung bewahrt Grafiken, Handzeichnungen und Gemälde aus mehr als 60 Jahren Schaffenszeit des Malers und andere Kunstwerke aus dem Besitz der Familie Sitte auf, stellt aus diesem Bestand aus und unterstützt mit dem Bestand Ausstellungen anderer Häuser. Außerdem kümmert sie sich um die Erforschung des künstlerischen Werdegangs Willi Sittes. In den letzten Jahren sind auch Restaurierungsvorhaben hinzugekommen, insbesondere an den Arbeiten auf Papier. Das Interesse am Werk Sittes ist weit über die Grenzen Deutschlands nach wie vor ungebrochen, so dass die Stiftung eine umfangreiche Leihtätigkeit zu bewältigen hat.

Der Vorstand der Stiftung wird geleitet von Hans-Hubert Werner. Dem Kuratorium der Stiftung gehören 16 renommierte Kunstwissenschaftler und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens an.

Die Tätigkeit der Stiftung wird wesentlich mit Spenden finanziert. Hierfür ist uns Ihr Beitrag in jeglicher Höhe willkommen.

Kontoverbindungen für Spenden

Willi-Sitte-Stiftung
Saalesparkasse, BLZ: 800 537 62
Kto: 3310001210

Förderkreis Willi-Sitte-Galerie e.V.
Saalesparkasse, BLZ: 800 537 62
Kto: 388328478